bm

Ober-Grafendorf Rucksack – genau hier.

Ab sofort können Sie im Gemeindeamt den Ober-Grafendorf Rucksack um € 35,- erwerben. Der Rucksack ist mit einem Thermo-Fach zur Kühlung von Getränken, einem Sitzpolster, Reflektoren, vielen Fächern und komfortablen, gepolsterten Trägern ausgestattet. Der Boden ist wasserdicht und das Obermaterial schmutzabweisend.
Er ist für jung und alt und für die verschiedensten Unternehmungen geeignet, denn Freizeit beginnt genau hier!

Kindergarten Ebersdorf strahlt im neuen Glanz

v.l.n.r.: GGR Roman Kadanka, Kindergartenleiterin Helga Ziegelwagner, Bgm. DI (FH) Rainer Handlfinger

Kindergartenleiterin Helga Ziegelwagner und ihr Team freuen sich über das neu gestaltete Kindergarten-Haus.

Übergabe der Sportplatztraktoren! Nach dem Diebstahl am Fußballplatz wurden neue Maschinen zugekauft.

v.l.n.r.: Roland Figl, Franz Figl, Franz Bäuchler, Bgm. DI (FH) Rainer Handlfinger, GGR Roman Kadanka, Wolfgang Schuhmeister

Um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten wurden neue Sportplatztraktoren zugekauft.

Die Garagen wo die  Sportplatztraktoren  untergebracht werden sind nun in einer alarmgesicherten Garage mit Kamera und Bewegungsmelder untergebracht.

 

Wahl am 15.10.2017 Aufstehen und wählen gehen! Anträge downloaden!

 

Am Sonntag, den 15.10.2017 findet die Nationalratswahl 2017 statt.
Das Wahllokal für die Sprengel 1-7 befindet sich im Schulgebäude
in der Schulstraße 6 und ist von 8:00-16:00 geöffnet.

Wahlkarten Antrag zum Download:

Antrag Wahlkarte NR-Wahl

VOLLMACHT

Ober-Grafendorf im e5-Programm ausgezeichnet Wir freuen uns über das vierte von fünf möglichen e5.

Im Rahmen des Landesprogramms für energiebewusste und klimafreundliche Gemeinden konnte die Marktgemeinde Ober-Grafendorf ihre erfolgreiche Energiepolitik fortsetzen und bei der zweiten Auditierung ihren Status von drei auf vier begehrte „e“ steigern.

 Im Zuge der Auditierung nahm Bürgermeister Rainer Handlfinger die Urkunde und das verdiente vierte „e“ von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, entgegen. Die feierliche Auszeichnung erfolgte im Rahmen des Energie- und Umwelt-Gemeindetages am Freitag, 8. September, im Landtagssaal in St. Pölten. „Auf dem Weg zur Energiewende spielen engagierte e5-Gemeinden eine bedeutende Rolle. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und setzen innovative Energieprojekte um“, ist Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überzeugt.

„Champions League“ der energieeffizienten Gemeinden

Das e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden ist die „Champions League“ der energieeffizienten Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz, der Nutzung Erneuerbarer Energie und zum Klimaschutz zu setzen und deren Wirksamkeit zu evaluieren. Je nach Grad der erreichten Umsetzung erhält eine Gemeinde bis zu fünf „e“. Der Erhalt eines „e“ ist mit einer Haube in der Gastronomie vergleichbar, je mehr „e“, desto höher der Umsetzungsgrad. Die e5-Gemeinden müssen sich dafür in regelmäßigen Abständen einer externen Auditierung stellen, bei der ihre Erfolge sichtbar und mit anderen Gemeinden vergleichbar werden. „Die Gemeinden sind wichtige Partnerinnen und Partner bei der Erreichung der Energie- und Klimaziele des Landes Niederösterreich. In unserem Land ist die Energiewende schon voll im Gange: Niederösterreich deckt seinen Strombedarf zu 104 Prozent aus erneuerbaren Energien. Auch bei den nächsten Schritten für eine saubere Umwelt werden unsere Gemeinden und vor allem unsere e5-Gemeinden eine wichtige Rolle spielen!“, freut sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf auf die Zusammenarbeit.

Überzeugende Projekte im Energiebereich

Die Marktgemeinde Ober-Grafendorf überzeugt unter anderem mit ihrem Leuchtturmprojekt „Öko-Straße“, ein Pilotprojekt, bei dem ein effizientes Regenwassermanagement für Siedlungsstraßen ohne Kanal geschaffen wurde. Auch mit ihrem Selbsterntefeld – ein von einem ortsansässigen Landwirt allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehender „Gemüsegarten“ – konnte die Gemeinde punkten.

Weiters wird in der Gemeinde „Essen auf Rädern“ mit einem Elektroauto ausgeliefert und auch dem Bauhof steht ein elektrisch betriebenes Fahrzeug zur Verfügung. Ein eigenes e-Carsharing Projekt ermöglicht zudem der Bevölkerung, die Mobilitätsform der Zukunft auszuprobieren.

Als eine von acht Pilotgemeinden war Ober-Grafendorf in Kooperation mit der Energie-und Umweltagentur NÖ bei der Ausschreibung von LED Straßenbeleuchtung aktiv beteiligt und rüstet Schritt für Schritt auf energieeffizientere Leuchtmittel um.

Viele Schulworkshops und Veranstaltungen, wie ein Kinderkongress zum Thema Energie und der Tag der Sonne zählen zu den Ergebnissen der e5 Arbeit in der Gemeinde. Die zahlreichen Fortschritte und Maßnahmen in den letzten Jahren überzeugten bei der Auditierung und brachten der Marktgemeinde mit einem Umsetzungsgrad von 67,9 Prozent das verdiente vierte „e“. „Wir sind sehr stolz über die erreichte Auszeichnung mit 4 e, die wir durch intensive Klimaschutzarbeit und gezielte Maßnahmen im Energiebereich erreicht haben. Mit Hilfe der guten Unterstützung der Energie-und Umweltagentur werden wir am Ball bleiben und weitere Projekte in Angriff nehmen“, freut sich Ober-Grafendorfs e5-Teamleiter und Bürgermeister Rainer Handlfinger.

http://www.umweltgemeinde.at/ober-grafendorf

VOR-AKTION 16. – 22. September 2017 Europäische Mobilitätswoche

VOR-Aktion in der europäischen Mobilitätswoche am Autofreien Tag: Am 22. September heißt es Einzelticket = Tagesticket

vom 16. – 22. September 2017 findet die Europäische Mobilitätswoche statt. Unter zahlreichen Highlights, welche auf der Website www.mobilitaetswoche.at zu finden sind, gibt es auch dieses Jahr wieder den Autofreien Tag am 22. September 2017. Ziel des Autofreien Tages ist, den Menschen mehr Bewusstsein für die Öffentlichen Verkehrsmittel und weiteren alternativen Beförderungsmöglichkeiten zu geben.

VOR nimmt die Europäische Mobilitätswoche zum Anlass, auf das dichte Öffi-Netz in der Ostregion aufmerksam zu machen: Um die eigenen Fahrgewohnheiten zu überdenken gilt am 22. September der Vollpreis-Einzelfahrschein für Bus, Bahn und Bim, für beliebig viele Fahrten auf allen Öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland im als Tageskarte auf der gewählten Strecke. Mit diesem Schnupperangebot setzt der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) ein Zeichen für umweltfreundliche Mobilität. Details für Ihre autofreie Verbindung liefert der VOR | AnachB Routenplaner unter https://anachb.vor.at.

 

 

MUTTER-ELTERN-BERATUNG Kostenlose Beratung rund um Ihr Kind

Jeden 4. Dienstag im Monat: 26.09, 24.10, 28.11. ab 08.15 Uhr am Gemeindeamt.

Verohrung im Pfaffengraben fertig gestellt! Pfaffengraben wurde komplett durch ein Rohr ersetzt.

Rund 100.000 € investiert die Gemeinde in die Verrohrung des Pfaffengrabens zwischen den Firmen EAZ, Schubert Elektroanlagen und der Caritas-Tagesheimstätte. “Dies ist wichtig für die zukünftige Siedlungsentwicklung sowie die Entwicklung der Unternehmen”, so Bürgermeister Rainer Handlfinger. Probleme durch Hochwasser sollen damit in dem Bereich endgültig der Vergangenheit angehören. Die Bauarbeiten werden von der Firma TREPKA  ausgeführt.

bm

Verleihung des Berufstitel Professor an Ing. Ewald Rammel

Ing. Ewald Rammel wurde für seine Verdienste als Musikpädagoge und Chorleiter per Entschließung vom Oktober 2016 der Berufstitel „Professor“ zuerkannt. Die Überreichung erfolgte am 18. Mai im Rahmen eines Festaktes im Bildungsministerium. Der langjährige Leiter des Arbeitergesangsvereines Ober-Grafendorf ist auch als Referent bei Weiterbildungskursen des OEASB sowie bei Kindermusikgruppen im Rahmen der NÖ „Tage der Musik“ tätig. In allen diesen Funktionen konnte er sowohl durch künstlerische Leistungen als auch durch eine hervorragende pädagogische Arbeit wichtige Zeichen setzen. Von 2007 bis 2016 führte er den Österreichischen Arbeitersängerbund als Bundesvorsitzender.

Neues E-Auto für Essen auf Rädern Warme Mahlzeit für alle!

Die Aktion Essen auf Rädern soll Personen, die nicht in der Lage sind, sich selbst eine warme Mahlzeit zuzubereiten, Hilfe zum Bezug von Essen bieten. Anmeldungen bitte bei Hr. Gottfried Berndl.